23. November 2014

Glücksmomente

Ich wurde schon vor einiger Zeit von der Lieben May getagt und ich nehme diesen gerne an.
Dieser Post hat mir die kleinen und besonderen Dinge im Leben vor Augen geführt, denen man sonst eher wenig Beachtung schenkt und die schnell mal in Vergessenheit geraten können.
Deshalb teile Ich meine eigenen Glücksmomente gerne mit euch. Außerdem würde ich euch empfehlen selbst einmal für euch in Ruhe zu versuchen diese fünf Schritte zu beantworten, ihr werdet merken das ihr diese kleinen Momente des Lebens viel zu wenig Anerkennung angedeihen lasst.

1. Glücksmomente bezüglich hören
...wenn ich von einem stressigem von Schule und Arbeit geplagtem Tag mit dem Fahrrad nach Hause fahre und noch das Dröhnen der lärmenden Menschen, Pausenklingeln und des Autoverkehrs in den Ohren habe, dann ist es eine wohltat wenn ich über einen wenig befahrenen Fahrradweg fahre und den kleinen Bach neben mir plätschern höre. Dort halte ich meistens für ein kleinen Augenblick an um diese Ruhe in mir zu verankern.
...es mag sich für manche lustig anhören, aber ich empfinde es als Glücksmoment den Filmsoundtrack zu Peter Pan von James Newton Howard zu hören, dabei die Augen zu schließen und sich in eine andere Welt abdriften zu lassen ist magisch.
...wenn wir im Chor ein Lied einüben wo die verschiedenen Stimmen im Zusammenklang besonders schön klingen.
...das Schnurren meiner Katze ganz dicht an meinem Ohr.
 
 
2. Glücksmomente bezüglich riechen
...der Dezember. Ich finde dieser Monat riecht besonders gut, nach frisch aus dem Ofen geholten Keksen, Lebkuchen, Tannenzapfen und Tannennadeln, Zimt, Orangen, Clementinen Schalen, saftige Braten, manchmal auch Schnee und das frische Wetter am frühen morgen bei 5 Grad Celsius Außentemperatur.
...frisch gewaschene Haare riechen einfach wunderbar blumig.
 
3. Glücksmomente bezüglich schmecken
...jegliche Nachspeisen rufen in mir Glücksmomente hoch, egal ob selbstgemachtes Tiramisu von meiner Mama oder der Himbeertraum von Dr. Oetcker. MAMPF.
...ein Stück Schokolade das auf der Zunge zergeht ist pures Glück.
...der scharfe Geschmack von Chio-Tortillas Chips mit der besten Freundin darf an keinem guten Filmabend fehlen.
...ein eiskaltes Glas Maracuja oder Mangosaft darf an keinem heißen Sommertag fehlen.
 
4. Glücksmomente bezüglich fühlen
...wenn ich meiner Katze ganz Sanft den Nacken kraule und das weiche Fell unter meinen Fingerspitzen fühle.
...Haare flechten jeglicher Art fühlt sich einfach wunderbar an, vor allem wenn es jemand anderes bei einem macht.
...massiert werden, egal ob Kopf, Schultern oder Rücken. Entspannung pur!
...ganz sanft über die Augenwimpern streichen. Dabei könnte ich so gut wie jedes mal einschlafen.
 
5. Glücksmomente bezüglich sehen
...im Urlaub in Italien wenn Ich auf einem Berg oder ähnliches stehe und auf das sich ruhig hin und her wiegende Mittelmeer blicken kann, umzäunt von hunderten von Palmen und idyllischen Häusern und Küsten.
...an verschneiten Tagen einen Spaziergang im Wald machen empfehle ich jedem. Wenn die sanften Schneeflocken zu Boden gleiten und alles unter einer weißen Decke begraben.
...Meine Familie und Freunde in ihren glücklichen Momenten zu sehen erfüllt mich jedes mal mit Stolz und Freude!
...PETER PAN! Ich liebe diesen süßen Film einfach und könnte ihn immer wieder sehen. Auch andere Filme wie "Frozen-Völlig unverfroren" regen zum träumen an.

Einen schönen Sonntag wünsch ich euch!

10. November 2014

[Rezension] Rot wie das Meer von Maggie Stiefvater

Informationen zum Buch:
Originaltitel: The Scorpio Races
Titel: So rot wie das Meer
Autor/-in: Maggi Stiefvater
Seiten: 429
Verlag: script 5
Preis: 18,95€
Reihe: /

Klappentext:
Jedes Jahr im November wird die Insel Thisby von Capaill Uisce heimgesucht, Meereswesen, die in Gestalt wunderschöner Pferde Tod und Verderben bringen. Schnell wie der Seewind und tückisch wie das Meer, ziehen sie die Menschen in ihren Bann. Wie viele junge Männer der Insel fiebert auch Sean Kendrick dem Skorpio-Rennen entgegen, bei dem sie auf Capaill Uisce gegeneinander antreten. Nicht wenige bezahlen dafür mit ihrem Leben. Das diesjährige Rennen aber wird sein wie keines zuvor: Als erste Frau wagt Puck Connolly, sich einen Platz in dieser Männerwelt zu erkämpfen. Sie gewinnt den Respekt von Sean Kendrick, der ihr anfangs widerwillig, dann selbstlos hilft. Schließlich fällt der Startschuss und auch diesmal erreichen viele Reiter nicht das Ziel. Ihr Blut und das ihrer Capaill Uisce färben die Wellen des Meeres rot …

Meine Meinung:
Ein Buch über Pferde? Nee, lass mal, ich glaub ich kauf lieber ein anderes.
Ein Buch über Capall Uisce? Nur her damit!
Im Buchladen bin ich jedes mal an dem Buch vorbei gelungert, hab jedes mal das verspielt schöne Cover betrachtet und ihm jedes mal versprochen "nächstes mal kauf ich dich". Irgendwann ging ein Jahr rum und das Buch wurde immer weiter in meine Hintergedanken verdrängt, bis zu meinem Geburtstag an dem mir "Rot wie das Meer" freudig in die Arme fiel und ich das von roten stürmisch aufbrausenden Wellen umrahmte Cover besser betrachten konnte^^.
Das Buch hat mir von vorne bis hinten super gut gefallen, Maggie Stiefvater hat einen ganz besonders warmen Schreibstil der runter geht wie flüssiger Honig. Ihre Freunde am schreiben ist in jedem ihrer Sätze wieder zu erkennen. Auch das verfassen in den unterschiedlichen Sichtweisen der Protagonisten ist aus anderen Büchern der Autorin bekannt (wie in der Trilogie "Nach dem Sommer Ruht das Licht In deinen Augen") und gefällt mir sehr.

Die beiden Hauptcharaktere heißen Sean Kendrick und Kate "Puck" Connolly. Während Sean anfangs eine dunkle, verschlossene Gestalt im Hintergrund ist die sehr wenig über sich und seine Vergangenheit preisgibt, erfahren wir eine menge über Puck, einen rothaarigen widerspenstigen Wirbelwind. Entgegen allen Vorschriften und jede Gefahr missachtend beschließt an dem tödlichen Rennen der Capall Uisce mit ihrem eigenem kleinem Pony teilzunehmen. In was für eine Gefahr sie sich dadurch bringt wird ihr erst später bewusst. Ein spannendes Abenteuer in dem die junge Puck auf einen geheimnisvollen Jungen trifft der ohne Worte mit den Capall Uisce kommunizieren kann

Der Plot die normal bekannte Rasse der Pferde in grausame wilde und unbändige Räuber zu verwandeln welche an die Sage der Kelpies erinnern, ist eine brillante Idee die mich sofort für sich eingenommen hat. Wenn ich mir vorstelle das dieses Buch über normale Pferde handeln würde die für ein stink normales Rennen trainiert werden, dann klappt mein Unterkiefer automatisch runter und ein ein tiiiiefes Gähnen rollt meinen Rache herauf.
Die Capall Uisce haben auf ihre Reiter eine unwiderstehliche Anziehungskraft. Sie rufen mit ihren lieblichen Stimmen und ziehen sie dann gewaltsam in die tosenden Wellen des aufschäumenden Meeres. Den Lesern ergeht es kein Stück anders. Gewaltsam wurde ich in den Strudel von Blut, Hass, Liebe und Ehrgeiz gezogen, umstülpt von den betörenden Worten Maggie Stiefvaters.
"Rot wie das Meer" bekommt von mir 4 von 5 Blättern.





16. Oktober 2014

Frankfurter Buchmesse (Teil 1) - all inclusive

(Soo, endlich komm ich dazu diesen Post abzutippen xD)

Hallo ihr Lieben, wie der Titel des Posts schon erahnen lässt, hab auch ich es endlich einmal auf das Jahres Highlight für Buchblogger geschafft, die Frankfurter Buchmesse! Das ganze wurde schon heißersehnt im Januar geplant. Gott sei Dank haben meine Mama und Ich das Hotel soo früh gebucht, sonst wären wir heute pleite haha xD, enorm wie die Preise zwei Monate vorher ansteigen :o.
Im folgendem will ich euch, in zwei Posts gesplittet, ein bisschen was über mein Wochenende in Frankfurt erzählen, kleine Anekdoten zur Hinfahrt und Aufenthalt, Ausmaße der FBM, sowie eins meiner größten Highlights, das Treffen mit Buchbloggern die mir im Laufe des letzten Jahres sehr ans Herz gewachsen sind.

Oldenburg , Donnerstag der 9.10, Ortszeit 21:32 Uhr:
Ich saß vorm Fernseher und schaute gebannt auf die neue Folge von Cobra 11, ärgerte mich das sie schon wieder einen Cobra 11 Charakter ausgewechselt hatten (Der andere sah doch viel besser aus :(...) und sebte zwischendurch zu "The Voice of Germany" nur um festzustellen das die Kandidaten um einiges besser singen als ich...
Irgendwann drang mir der energische Ruf meines Namens ins Ohr:
Mam:-"Anna?"
Ich: "Ja?" (Hintergedanke: Was hab ich jetzt wieder falsch gemacht?)
Mam: Du weißt das wir morgen nach Frankfurt fahren, oder?
Ich: (ähhhh. MIST DA WAR DOCH WAS) "Na klar, tzzz als ob ich so etwas vergessen würde" (:o)
Mam: "Na dann ist ja gut, dann bring doch eben deinen Koffer runter damit wir alles beisammen haben."
Ich: "Na klar, einen Moment,,,", sprang vom Sessel auf, überbrückte durch kurzes innehalten einen Schwindelanfall, rannte in mein Zimmer und riss panisch meine Schranktüren auf. In einem einzigem Gewusel schmiss ich das erst beste in den Koffer, bis mir einfiel "Shit, du musst dich ordentlich anziehen!" und schmiss alles vom Koffer auf den Boden. Die nächsten Teile gelangten mit einer Sorgfalt in den Koffer, die ich mir selbst nicht zugetraut hätte, selbst meine Kulturtasche vergaß ich diesmal nicht (Im Endeffekt fehlten mir dann doch Zahnpasta und Zahnbürste haha). Die Kleidung vom Boden legte ich in genau dem Zustand in den Schrank in dem sie ihn auch verlassen hatten, zerknüllt gestapelt und durcheinander. Danach gings so langsam ins Bett mit voller Vorfreude auf den nächsten Tag...

Oldenburg, Freitag der 10.10, Aufstehzeit 6:45 Uhr:
An diesem Tag musste ich ganz normal zur Schule aufstehen, in der ersten beiden Stunden erwartete mich noch eine blööööööde heiß ersehnte Geschichtsklausur, die (wie soll man es auch anders erwarten) vom Nationalsozialismus handelte. Nach zwei stündigem Turbo-schreiben und rauchende Kuli gab ich meine Klausur ab, vergaß fast mein am Pult liegendes Handy und marschierte im Eilschritt nach draußen in Richtung meiner Fahrgemeinschaft nach Frankfurt. Im Auto befanden sich zwei sehr nette Damen (eine Arbeitskollegin von mir und ihre Partnerin) die sich tatsächlich und auf eigene Gefahr dazu bereit erklärt haben mich und meine Mutter freiwillig mit Sack und Pack nach Frankfurt zu kacheln. Vorerst ging es nochmal kurz nachhause(wo ich auch schon den ersten Lachanfall bekam wegen der Nachrichten meiner Mutter, siehe linkes Bild xD) Gepäck und Mutter einladen. Meine Chemie Unterlagen musste ich Leider Gottes auch mitschleppen, da mich am Montag eine vier-stündige Chemieklausur erwartet hat.
Nachdem ich es mir mit meiner Mutter so richtig schön bequem gemacht hatte und all unsere Sachen genüsslich verstreut herrumlagen fuhren wir auf die Autobahn Richtung Osnabrück/Dortmund und Los ging unsere berrückte Reise in das fünf Stunden entfernte Frankfurt am Main.

24. September 2014

[Rezension] Amigurumi-Trendy Häkeln (Vorsicht: ansteckend!)

Hallöchen liebe BB-Reader,


Wie der Titel schon erahnen lässt wird diese Rezension ein ticken anders sein als die vorherigen. Denn ich bin nun unter die Häkler gegangen (letztes Jahr war ich schon dem Strick Wahn verfallen, wie sich der ein oder andere vielleicht erinnert.). Mein Schwerpunkt sind keine Mützen (hab genug gestrickt xD), keine Schals oder Topflappen, sondern die süßen und knuddelige wieder in die Mode
kommenden AMIGURUMIS! Ausgelöst durch die liebe Sandy und ihr sehr süßes Drachen
Amigurumi, hab ich mich im März/April an mein aller erste eigene Kreation gewagt. Ohne richtige
Wolle, Anleitung und kein Füllmaterial ist das Einhorn so lala geworden (lag vielleicht auch daran das das Tutorial auf Youtube auf Spanisch war haha).  Letzte Woche war es dann soweit, im Supermarkt auf der Suche nach einem Glas Gewürzgurken (ich habs bis heute nicht gefunden) bin ich an meinem ersten Amigurumi-Trendy Häkeln-Heft vorbei gekommen. Ohne lange zu zögern lag es auf dem Kassenband und zuhause wurde fleißig gehäkelt.  :D

Heft Nr. 1,
Ammigurumi-Trendy Häkeln
kostet 5,95 € und
beeinhaltet 13 Häkelanleitungen
in 65 bunten Seiten .

Auf 65 schön gestalteten Seiten befinden sich 13 gut beschriebene, relativ einfach zu befolgende Häkelanleitungen. Auf den ersten Blick erschienen mir diese jedoch ziemlich spanisch. Was soll den bitte das hier bedeuten:
R:1 Mit rosa (Kopffarbe) 2 LM, 6FM in die Zweite LM von der Häkelnadel aus (6).
Das kam mir sehr wie irgendein hochkomplexer Fachjargon irgendeiner Geheimgesellschaft vor, doch im Endeeffekt ist das ganze recht simpel. Nach dem durchstöbern des sehr übersichtlich gestaltetem Inhaltsverzeichnisses stieß ich auf die Grundlagen des Amigurumis Häkeln und so fand ich schnell heraus das LM=Luftmasche bedeutet und wie man diese mit einem Stück Wolle und Häkelnadel erschafft. Das ganze
wird zwar sehr anschaulich beschrieben, doch hab ich bis jetzt teilweise noch Probleme damit mir einzelne Schritte visuell Vorzustellen, hier wären ein paar Bilder sehr hilfreich gewesen! Ferner wird ihm Heft zwar beschrieben das auch Anfänger ganz einfach und schnell erlernen so ein süßes Amigurumikerlchen zu häkeln, doch stimmt dies nicht ganz. Ich persönlich kann mir sehr gut vorstellen das Anfänger viele Probleme damit bekommen könnten den Anweisungen auf den Seiten zu folgen, denn dazu braucht man doch schon ein gewisses Know-how das im Heft einfach nicht gegeben wird (Tipp: Falls ihr wirklich vorhabt häkeln zu lernen empfehle ich Videos auf Youtube! Dort seht ihr genau wie die verschiedenen Maschen/ Schritte funktionieren und auf was ihr beim  häkeln besonders achten müsst.)

Links: Bild des Amigurumi; Rechts: Anleitung dazu
Die Häkelanleitungen sind neben klitzekleinen anfänglichen Verständnis Schwierigkeiten sonst sehr einfach zu verstehen und nachzuvollziehen. Zu jedem neuen Amigurumi gibt es eine Material- und Größenangabe, sowie vereinzelte kleine Bilder die manche Schritte noch verdeutlichen. Super gefallen haben mir die Din-A4 großen Bilder indenen die süßen kleinen Racker in voller Größe  zu erkennen sind und jedes ach noch so harte Herz zum schmelzen bringen. Wer diese Bilder betrachtet kann nicht anders als die Häkenadel zu ergreifen! Das Heft Amigurumi-Trendy Häkeln überzeugt durch seine Leichtigkeit und den realtiv geringen Preis, sowie den zucker süßen Figuren und bekommt deshalb von mir 3 von 5 Blätter.

Heft Nr.2,
Amigurumi-simply Häkeln das Sonderheft; Amigurumi in love
kostet 9,95€,
beeinhaltet 23 Häkelanleitungen
in 99 Seiten und
ist bereits das dritte Heft der bpa Firma in diesem Jahr.

Dieses Heft ist ein ticken dicker, weißt mehr Häkelanleitungen und andere Specials auf, die im ersten vorgestelltem Heft nicht vorhanden waren. Doch ist der Preis hier auch 4 € höher, weshalb ich mir zweimal überlegt habe dieses Heft zu kaufen. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass es eine sehr gute Investition war.
Zu aller erst gefällt mir das verarbeitete Material viel besser. Der Heftdeckel und Rücken sind deutlich fester und auch die Seiten gehen nicht zu schnell geknautscht. Auch das Motto "Amigurumi in love" ist ein weiterer  interessanter und zum kaufen animieremder Plus Punkt.
Obgleich das Inhaltsverzeichnis viele Parallelen zum ersten Heft aufweist gibt es hier auch Themen wie "Redaktionelles" und einen "Technikguide". Letzteres ist wirklich super und zeigt genau das was
ich im ersten Heft so vermisst habe, Bilder zu den Häkelanleitungen die im übrigen sehr detailliert Schritt für Schritt beschrieben werden und so auch sehr gut für erst Häkler geeignet sind! Die eigentlichen Häkelanleitungen heben sich nicht von den anderen ab, doch gibt es am Anfang eine Besonderheit die mich wirklich entzückt hat, eine klitzkleine herzerweichende Geschichte zu jedem Amigurumipaar/figur:
"Mein Name ist Henry und ich komme aus der Liebesengel-Akademie "Amor". Ich flattere durch die Weltgeschichte und möchte mit meinem Bogen und Herzpfeilen für mehr Liebe in der Welt sorgen! Ob Eisbär und Pinguin, Kühe oder gar Menschenwesen- "All you need is love" heißt mein Motto und das soll jeder wissen. Also häkel mich schnell und wir lassen gemeinsam Herzen höher schlagen!"
eine kunterbunte Amigurumi Seite
Daumen hoch! Leider hab ich auch etwas zu bemängeln. In dem Heft kommt für meinen Geschmack viel zu viel Werbung vor! Es ist zwar ganz nett zu erfahren was es sonst noch so für Häkelhefte gibt, doch ich will nicht alle 10 Seiten 3 Seiten Werbung vor mir haben. Und auch das die Häkel-Tutorial Seiten Etappenweise über das ganze Heft verteilt sind finde ich nicht all zu vorteilhaft, doch im
großen und ganzen gefällt mir dieses Heft ausgezeichnet und ergattert deshalb 4 von 5 Blätter von mir :).

Wenn auch ihr euren lieben eine Freude machen wollt, dann kauft euch dieses Heft, schwingt die Häkelnadel und zaubert ebenfalls ein so süßes Kerlchen wie ich. Amigurumis sind wirklich hoch ansteckend und habt ihr einmal damit angefangen kommt ihr nicht mehr davon los. Egal ob junge oder alt, die Amigurumis erobern jedes Herz, sind dazu auch noch relativ einfach zu häkeln und super zum verschenken, spielen und sammeln geeignet!
 
© by Anna
Karl sagt cia

23. September 2014

[geplapper] Schlagzeile: Dornröschen wachgeküsst von lang verschollenem Prinzen

Mit Dornröschen ist niemand anderes als meine eigene Persönlichkeit gemeint. Und der (leider nur in meinen Träumen gutaussehende) Prinz ist kein anderer als das Fünkchen Motivation das sich eines Tages mir nichts dir nichts aus dem Staub gemacht hat. Und so kommen wir auch schon zum Thema dieses Posts. Für einige die neu dazu gekommen sind mag es verwunderlich sein, aber ja dieser Blog hat tatsächlich  auch eine Bloggerin (was da loooos), doch diese hat sich vor ca. 5 Monaten aus dem Staub gemacht und kein Blick zurückgeworfen (siehe unaktualisierte Sidebar und das unausgeloste Gewinnspiel vom April). Ich mach jetzt auch kein großes Trara daraus warum ich so lange verschollen war und in der Zeit jegliche Dinge die mit Blogger einhergehen aus den Augen verloren habe, warum keine Kommentare beantwortet wurden etc. Ein paar von euch kennen diese kleine Macke schon von mir wenn ich einfach ein paar Wochen weg bleibe, da meine Motivation flöten gegangen ist oder die Schule mich zu sehr einspannt, die (wie ihr das sicherlich alle kennt) meine Freizeit aus den Händen klaut und verschlingt. Da ich nun strikt aufs Abi zugehe und meine letzten schulischen Monate betreibe wird das mit dem bloggen nicht wirklich mehr werden. Ich will jetzt auch keine großen Reden über dieses Thema schwingen, denn viele Blogger kennen mein Problem und ich hab schon abertausend viele Posts darüber gelesen. Doch ich will auf jeden Fall versuchen dran zu bleiben, das bloggen aufzugeben fände ich viel zu schade, denn dafür macht es einfach zu viel Spaß. Ich möchte mir auch nicht dieses Zwanghafte Gefühl aufladen zu bloggen, da ich aus eigenen Erfahrungen weiß das einerseits die Qualität meiner Posts nachlassen (wenn sie denn überhaupt je qualitativ hochwertig waren xD) und es sehr bald keinen Spaß mehr machen wird Bücher zu lesen und darüber zu philosophieren. Das lesen bleibt ein großes Hobby von mir und so auch das bloggen! :D  (Ihr seid mich noch nicht los, schaaaade xD)
Meine letzte Rezension und diesen Post habt ihr meiner neu gewonnen Motivation zu verdanken (schule leider nicht mit eingeschlossen), sowie den Sommerferien in denen ich unwahrscheinlich viele Bücher gelesen habe über die ich euch bald berichten möchte. Außerdem stehen wichtige Ereignisse wie die Frankfurter Buchmesse und das damit verbundenen treffen mit anderen Bloggern (Wahhhhh ich freu mich schon so übelst doll *im Kreis rumspring*)  an. Ferner wird es bald endlich eine GEWINNSPIELAUSLOSUNG (nein, kaum zu glauben) zu "Blogger schenken Lesefreude geben (endlich!!) *seufz* (dieses Thema ist mir übrigens unsagbar peinlich, was bin ich nur für eine herzlose-gewinnspiel-veranstaltende-komma-nicht-auslosende-und-gewinn-vorenthaltene-Bloggerin?!... :P).
Und hier seht ihr noch nen paar Zusammenhangslose We-heart-it Bilder um den Post niveauvoller und spannender zu gestalten :D.





15. September 2014

[Rezension] Der Giftschmecker von Fletcher Moss

Informationen zum Buch:
Titel: Der Giftschmecker
Originaltitel: The Poison Boy
Seiten: 336
Preis:14,99 €
Verlag: Chicken House
Reihe: ?

Klappentext:
Dalton Fly hat schon eine Menge Gift geschluckt. Der Waisenjunge kostet das Essen der Schönen und Reichen von Highlions vor und merkt sofort, wenn irgendetwas damit nicht stimmt. Doch nach dem letzten Auftrag ist sein Freund Bennie tot und Dalton kommt nur mit viel Glück davon. Wer steckt hinter dem Mord? Und warum wird Dalton seitdem verfolgt? Gemeinsam mit der schönen Scarlet Dropmore, die Dalton ihr Leben verdankt, sucht er nach Antworten. Die Spur führt zu den mächtigsten Männern der Stadt – und damit auch zu den gefährlichsten.

26. April 2014

[Gewinnspiel] Blogger schenken Lesefreude-It´s your turn

*We heart it wegklick um endlich Post zu schreiben* Howdyy ihr da draußen vor euren Laptops,  die diesen Post angeklickt haben da das Label Gewinnspiel eure Ohren klingeln lässt, heute ist es endlich so weit, auch ich verlose, *hust* reichlich spät*husthust*, heute ein Buch um den Welttag des Buches zu ehren. Viele von euch haben bereits meinen Last-Minute-Ankündigunspost gelesen. Entweder hab ich mich so schlecht ausgedrückt oder ein paar waren zu der Zeit etwas abgelenkt oder einfach ein bissel schwer von Begriff denn erst HEUTE gibt es das Gewinnspiel online, das heißt alle die schon fleißig ihre Email Adressen angegeben haben, dürfen das unter diesem Post nachholen oder eine E-Mail an die unten genannte Adresse senden.
Da ich euch nicht lange zappeln lassen will kommen wir gleich zum wesentlichen Aspekt in diesem Post, welches Buch ich vorhabe zu verlosen. Ein paar Vermutungen wurden mir schon übermittelt, die ganz schlauen unter euch haben einfach das "Blogger schenken Lesefreude"-Formular gestalkt und fix heraus gefunden um welches Buch es sich handelt. Andere von euch haben mehr ihre Gehirnzellen angestrengt und sich die Mühe gemacht meine Rezensionsliste durchzuschauen, den ein Tipp von mir lautete ja, ich zitiere: "Es handelt sich bei dem Buch um eine diesjährige Buchverfilmung und eine Rezension schwirrt hier ebenfalls herum". Und tatsächlich kamen genau zwei Bücher infrage (hab ich natüüüürlich extra gemacht...haha). Mein Freund Ralf...

22. April 2014

[Aktion] Last minute Post-Blogger schenken Lesefreude

Der späte Storch fängt den Wurm, oder so xD
Für alle die nicht wissen was morgen der 23.4.2014 für ein Tag ist (Schande auf euch!), hier die Auflösung: Welttag des Buches.
 Blogger weltweit bereiten sich auf dieses Ereignis vor, so auch die Unmengen an Deutschen Buchblogs. Mit Hilfe der Aktion Blogger schenken Lesefreude die im Jahr 2012 ins Leben gerufen wurde, können Blogger (egal ob klein oder groß, berühmt oder noch in den Startlöchern ihrer Karriere als Buch-, Fashion-, oder anderen Gattungen zugeiteilte Blogger ) den Menschen da draußen, die vielleicht weniger in die Welt der Bücher eintauchen oder sich gar gegen das Lesen gewendet haben, Bücher wieder näher bringen. Vom morgigen Tag dem 23.4 bis zum 30.4 haben Blogger die sich für die Aktion angemeldet haben Zei,t ihre geschätzten Bücher auf ihrem Blog zu verlosen.
Ich selbst habe mich nach langen hin und her und einer sehr kurzfristigen Entscheidung dazu entschlossen, wie auch im vorherigem Jahr, an der Aktion teilzunehmen. Meine Anmeldung wurde zwei Minuten vor Sendeschluss eingeschickt xD. Ihr fragt euch jetzt natürlich was ich wohl verlosen werde, doch das bleibt noch ein klitzekleines bisschen länger mein Geheimnis. Ich kann euch zwei kleinen Tipp geben, es handelt sich bei dem Buch um eine diesjährige Buchverfilmung und eine Rezension schwirrt hier ebenfalls herum. Naaa jemand schon ne Idee?^^ Da ich am morgigen und dem darauf folgendem Tag leider keine Zeit finden werde den Verlosungs  Post zu schreiben (ich sag nur last Minute Anmeldung), dürftet ihr erst am Wochenende damit rechnen, also haltet eure Äuglein auf.
Kisses

21. April 2014

Verrückte Ostern bzw. Angriff der Schokokäfer

Ich weiß, Ostern ist fast wieder vorbei, ich werde es einfach nie lernen einen Post pünktlich online zu stellen... najoooo wozu gibt es zwei Feiertage? ;D
Wenn ihr mich sehen könntet wie ich hier gerade vor meinem Laptop sitze, nach einen anstrengendem Besuch bei Verwandten und einer menge leckerem Mohnkuchen (ich hasse Mohnkuchen haha) sitze ich nun ausgelaugt in meinem Zimmer auf meinem Ikea Stuhl, vor meinem roten Ikea Tisch auf dem mein Laptop (nicht von Ikea) steht, die eine Hand umklammert meinen Milka Schokohasen, der Mund voll mit der süßen Köstlichkeit, mein T-Shirt überseht mit braunen Flecken (ich bin aber auch ein Schmutzfink) und die linke Hand bemüht die richtigen Tasten zu treffen xD. Ich hoffe ihr habt gestern einen genauso schönen Tag verbracht wie ich, oder eher gesagt wie meine Eltern die sich immer in Grund und Boden amüsieren wenn meine Schwestern ,diese Schokosüchtigen Monster, und ich auf dem Boden robben, Schränke durchsuchen und Blumen pfilzen  filzen nur um unseren österlichen Anteil zu finden. Genial ist natürlich auch der Zustand wenn man mit dem Kopf voran über der Sofakante hängt um auch ja versucht die hinterlegensten Ecken und Winkel zu erreichen und der liebe Vater ein Foto von eurer Rückansicht macht und ihr später genau dieses Bild bei Whatsapp weiderfindet und ihr nur so denkt "Verdammt hat die nen fetten Hintern" und später aus allen Wolken fallt wenn euch klar wird "Moment...das ist doch meine Hose"... Grrr, nichts geht über diese Satansbraten herzallerliebst Familie. Und weil ich sie dennoch über alles liebe, hab ich mein kreatives Können gänzlich ausgeschöpft und auf den letzten Drücker  (wiiie immer) Perlenarmbänder für meine Eltern und Schwestern gewebt. Meine Mum war vollkommen entzückt von ihrem "Die Drei ???" Motiv und meine Schwestern haben sich nicht weniger gefreut. Mein Vater jedoch hat mich todernst angesehen und gefragt "Glaubst du ernsthaft ich mach so ein schwules Band um" und ich konnte ein Grinsen einfach nicht mehr zurückhalten und fragte "Hey, wieso denn nicht, viele Männer tragen pink!". Hach ja, das war ein Spaß, doch weil es Ostersonntag war und ich keinesfalls wollte das alle froh und glücklich sind (warte der Satz macht kein Sinn)... und ich nicht wollte das jemand traurig ist, hatte ich natürlich ein echt männlich schwarz-graues Armband in Petto.
Auch wenn meine Familie und ich Ostern nicht wirklich groß feiern, bis auf die traditionelle Eiersuche am morgen (von der ich glaube sie wird nur gemacht um der allgemeinen Erheiterung zu dienen) und ein paar Verwandtenbesuche, gab es in den frühen Sonntagsstunden ein fabulöses Frühstück bzw. Büfett. Seelachs, neben Rührei mit Speck, verschiedenste Sorten Marmelade, Käse in allen Variationen, Erdbeeren und Trauben neben gefärbten Eiern die auf mein Können basieren (ich hab mir dabei jeden Finger einzeln verbrannt und kam mir ziemlich dumm vor als ich die Eier in einer Dose mit Reis geschüttelt habe, damit sie diese nette Maserung annehmen). Ich hab so viel gegessen, wie zuletzt an Weihnachten. Ich frage mich ernsthaft, wieso man (Ich *winkewinke*) an Feiertagen immer so viel isst? o.O. Nebenbei wurde mein auf dem Teller drapiertes Lindt-Schäfchen von einer Horde böser und gewalttätiger Schoko-Käfer angegriffen:

Ich versichere euch, ich wollte wirklich etwas dagegen unternehmen!! Doch hättet ihr nicht auch gezögert wenn ihr diesen Käfern in die Augen schaut. Ich meinen, seht euch doch mal diese wahnsinnigen und irren Blicke an...(:o lasst eure Augen mal zu dem ganz rechten Käfer wandern...der hat mir tatsächlich den Hintern gezeigt, ohh diese Unverschämtheit...)... jetzt wisst ihr die Situation war aussichtslos. Das einzige was ich noch tun konnte war es dem  armen Schaf so schnell wie möglich das Leid zu nehmen. Requiescat in Pace *Mampf*.

Ich weiß nicht ob euch diese kleinen Anekdoten aus meinem crazy Life überhaupt gefallen, doch ich hatte wirklich Spaß dabei diesen Post zu schreiben. Diese ganzen Augenblicke nochmal zu durchleben (auch wenn sie erst ein Tag her sind, haha) haben mal wieder mein Zwerchfell so richtig angeregt ^^. Ich wünsche euch, die sich wie ich am Mittwoch  wieder dem Schulleben widmen müssen oder ab morgen wieder in den Arbeitsalltag ansteigen einen wunderschönen Rest Ostermontag und Ferien. An alle die noch die nächsten Tage ihres Lebens chillen können, ich hasse euch aus reinster Seele. Und dennoch wünsche ich euch ebenfalls ein paar weitere schöne und angenehme Tage.
Bis baaaaaaaaaaald

19. April 2014

[Shorti] Das Lied von Eis und Feuer (02)-Das Erbe von Winterfell von Georg R.R. Martin

Informationen zum Buch:
Titel: Das Lied von Eis und Feuer-Das Erbe von Winterfell
Originaltitel: A Game of Thrones
Autor/-in: Georg R.R. Martin
Seiten: 543
Preis: 15,00€
Verlag: blanvalet
Reihe: Das Lied von Eis und Feuer-
  1. Die Herren von Winterfell
  2. Das Erbe von Winterfell
  3. Der Thron der Sieben Königreiche
  4. Die Saat des goldenen Löwen
  5. Sturm der Schwerter
  6. Die Königin der Drachen
  7. Zeit der Krähen
  8. Die dunkle Königin
  9. Der Sohn des Greifen
  10. Ein Tanz mit Drachen
  11. ???
Diese Rezension enthält Spoiler zum ersten Band der Reihe "Die Herren von Winterfell".

Klappentext:
Eddard Stark, Herrscher über den Norden des Reiches von Robert Baratheon, weiß, daß die letzten Tage des Sommers gekommen sind und daß der nächste Winter Jahrzehnte dauern wird. Eddard wird rechte Hand des Königs, sein Sohn Jon schließt sich den Kriegern an der Grenze des Nordens an. Doch um den Schattenthron des schwachen Königs scharen sich Intriganten und feige Meuchler. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umzingelt sieht, wird seine vielköpfige Familie in alle Winde verstreut. Die Zukunft des Reiches steht auf dem Spiel ...

Meine Meinung:
"Der größte Fantasy Epos unserer Zeit", ohne viel reden wird diese fabelhafte Story auf den Punkt gebracht. Ein Buch das um Kriege, rollende Köpfe, Sex, Verlust, Liebe, Sehnsucht und Intrigen handelt und der Leser sich in die Zeiten des Mittelalters zurück katapultiert fühlt, wo es noch Ritter, Burgfräulein und Rangordnungen gibt, klingt in meinen Ohren nach einem öden Historienroman. Doch wer bereits das erste Band der Reihe "Die Herren von Winterfell" verschlungen hat, dürfte feststellen das diese Reihe so viel mehr bietet. Dominiert von herrschaftlichen, fiesen, blutrünstigen, lieben und intriganten Charakteren vermischt Georg R.R. Martin Fantasy und Historie. Im ersten Band wurde der Leser nicht direkt mit Fanatasy Elementen in Verbindung gebracht, er bekam lediglich geheimnisvolle Legenden und Anekdoten erzählt, von Drachen, Wanderern und Hexenwesen. Im zweiten Band wächst der gesäte Kern allmählich heran und langsam tauchen Wesen auf die wir bis dahin nur in unseren Träumen (oder in anderen Fantasy Romanen xD) kennen gelernt haben.

18. April 2014

[Rezension] Getrieben (02)-Durch ewige Nacht von Veronica Rossi

Informationen zum Buch:
Titel: Getrieben durch ewige Nacht
Originaltitel: Through the ever Night
Autor/-in: Veronica Rossi
Seiten:358
Verlag: Oetinger
Preis: 17,95 €
Reihe: Aria & Perry-Trilogie
  1. Gebannt unter fremdem Himmel
  2. Getrieben durch ewige Nacht
  3. Geborgen in unendlicher Weite___ Mai 2014
Kurzfassung:
Arias Kampf gegen Stürme, die Leben und Liebe bedrohen. Endlich haben Aria und Perry seinen Stamm erreicht. Doch seine Leute trauen Aria nicht. Um den Anfeindungen zu entfliehen, macht sie sich gemeinsam mit Roar auf die Suche nach der Blauen Stille, dem Ort, an dem alle Ätherstürme ruhen und der auch Perrys Stamm retten kann. Während ihrer Abwesenheit taucht Kirra, die Anführerin eines befreundeten Stammes auf. Wird Perry ihren Annäherungsversuchen widerstehen?

Meine Meinung:
Lange stands in meinem Bücherregal. Tag ein Tag aus habe ich das wundervoll gestaltete Cover betrachtet, nun endlich wurde es gelesen. Der zweite Band der Aria & Perry- Trilogie gammelte schon lange zwischen anderen ungelesenen Büchern herum, ich verspürte nicht wirklich einen großen Drang "Getrieben-Durch ewige Nacht zu lesen", so mal mich der erste Teil nicht wirklich umgehauen hat. Doch jetzt bin ich relativ froh darüber mein ich-habe-keine-Lust-dich-zu-lesen-Gefühl in den hintersten Winkel meines Kopfs geschoben zu haben, um erneut in die Welt der beiden frisch verliebten einzutauchen.

Die Geschichte greift nahtlos an genau der Stelle wieder an, wo sie im ersten Band geendet hatte, nur diesmal aus der Sicht Perrys. Es ist nicht schwer erneut in die Thematik hinein zu finden, durch die Verknüpfung von Ende und Anfang scheint es so als sei der Leser niemals fortgewesen. Abwechseln wird nun aus der Sichtweise der beiden Protagonisten Aria und Perry erzählt was einerseits toll ist um die innersten Gedanken der beiden Charaktere mitzubekommen und sie dadurch besser kennenzulernen. Jedoch fand ich persönlich diesen abwechselnden Perspektivenwechsel ziemlich anstrengend. Ich saß manchmal vor dem Buch und musste zum Anfang des Kapitels vor blättern um erneut heraus zu finden wer denn nun eigentlich erzählt. Mit der Zeit wurde dies einfacher.

Der Charakter von Aria hat mir von Seite zu Seite besser gefallen. Im ersten Band war sie kaum erträglich, eine Siedlerin die in eine extrem Situation gerät, total überfordert ist, rumheult, schwach und jedem mit Misstrauen begegnet. Im zweiten Band kommt eine ganz andere Seite zum Vorschein, nach dem sie nun weiß das sie halb Siedlerin und halb Außenseiterin ist und mit dem ausgeprägtem Sinn der Horcher gezeichnet wurde, ist sie zu einer tapferen Kriegerin herangereift, die keine Scheu zeigt ihre Messer zu ziehen. Sie lässt nun Taten sprechen und von der anfänglichen "Memme" ist nichts mehr zu erkennen. Eine Wandlung nach meinem Geschmack^^. Perry hingegen hat sich nicht wirklich viel geändert. Im Buch wird zwar ständig erwähnt was für starke Veränderungen an ihm auftreten, das konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Perry ist Perry und bleibt auch Perry, immer auf das Wohl anderer Bedacht, stellt sich selbst immer hinten an und ganz der "Good-Guy"-Verschlief. Besonders ans Herz gewachsen ist mir der lustige, nie um einen Scherz bemühte und aufgeschlossene Roar. Er entpuppt sich als guter Freund und wichtiger Anker für Aria, sie geben sich gegenseitig Halt und ohne Roar wäre Aria schon längst verzweifelt.

Die Handlung im Buch ist vorhersehbar, einige Stellen traurig, andere witzig. Ich hab das Buch gerne gelesen und war auch schnell durch, doch mir fehlt der Tropfen auf dem heißen Stein. Die Liebe der beiden Protagonisten wurde ähnlich stark wie im ersten Band behandelt, was heißt das die Handlung vor den Gefühlen in der Rangliste steht. Veronica Rossi kann erneut durch ihre Bildgewaltigen Beschreibungen überzeugen, die Verknüpfungen der einzelnen Handlungstränge sind spannend, teilweise auch fesselnd, hauen mich aber nicht vom Hocker. Die dystopischen Mittel hingegen waren äußerst interessant. Eine Welt die Äther Stürmen ausgesetzt ist mit Außenseitern die einen ausgeprägten Sinn wie horchen, riechen. sehen entwickeln und Siedlern die sich in eine Kuppel vor der Außenwelt verschanzen. Meiner Meinung nach auf die wirkliche Zukunft bezogen eher schlecht vorstellbar, doch im gesamten eine faszinierende Komponente.

Im groben ist "Getrieben-Durch ewige Nacht" eine nette Dystopie, mit einer Zukunftsversion die ich mir eher schlecht vorstellen kann. Eher müssen wir und in Kuppeln verschanzen wegen des zu hohen CO2 Vorkommens als dass uns feurige Ätherstürme den Gar ausmachen. Wie schon der erste Band lässt sich auch der zweite gut lesen, diesmal sind die Charaktere in sich gewachsen und ich habe stärkere Sympathien ihnen gegenüber entwickelt, Roar ist wirklich toll :D. Die Handlungen sind nicht all zu komplex aber gut nachvollziehbar, wodurch das Buch von mir 3 von 5 Blätter bekommt.

 
Seey u soon ^^

[geplapper] HAHAHA

Achgottchenleute *lachträne aus Augen winkel wisch*
Ich hab seit einigen Monaten We... *irgendwelche sinnlosen Tasten drück* wie macht man so ein kack Herz mit der Tastatur ?!, na auf jeden Fall We heart it für mich entdeckt. Gestern wäre ich fast dran gestorben. Ihr müsst euch vorstellen Abend um ca 23.24 Uhr sitz bzw. eher lieg in meinem Bett, Handy in der Hand. Nichts ahnend öffne ich We <3 (das Herz schaut scheiße aus :P) it. Ein paar Stunden zuvor saß ich das zweite Mal in Divergent (ich weiß noch nicht so recht was ich von dem Film halten soll). Deshalb dachte ich mir, ach gibt's du mal "Divergent als" Suchbegriff ein. Leute, ich sag euch ich lag Tränen überströmt auf dem Boden, geplagt von Schluckauf und Hustenanfällen. Diese verdammten Bilder hätten mich BEINAHE mein Leben gekostet, warum :o ? Seht selbst:

Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen sie ihren Psychiater und suchen die Konsequenzen nicht bei mir, ich übernehme keine Haftung für Todesfälle durch folgende Bilder:

 
 

16. April 2014

[Rezension] The Bone Season (01)-Die Träumerin von Samantha Shannon

Informationen zum Buch:
Titel: The Bone Season- Die Träumerin
Originaltitel: The Bone Season
Autor/-in: Samantha Shannon
Seiten: 605
Preis: 16,99€
Verlag: Bloomsbury Berlin
Reihe:
  1. The Bone Season- Die Träumerin
  2. The Mime Order___21 Oktober, 2014
  3. ???
  4. ???
  5. ???
  6. ???
  7. ???
Klappentext:
Deine Gedanken sind frei. Du nicht.
Sie ist stark, sie ist schnell, und sie kann etwas,
was sonst niemand kann: die Gedanken anderer auskundschaften. In einer Welt, in der Freiheit verachtet und Träume verboten sind, wächst die junge Paige zu einer Kämpferin heran. Doch dann wird sie erwischt und in eine geheime Stadt verschleppt, in der ein fremdes Volk herrscht, die Rephaim. Und wo sie Arcturus trifft, den jungen Rephait mit den goldenen Augen. Er ist das schönste und unheimlichste Wesen, das sie je gesehen hat. Seine Gedanken sind ihr ein Rätsel. Und ausgerechnet ihm soll Paige von nun an als Sklavin dienen…

12. März 2014

[Ich lese...] Selection (02)-Die Elite von Kierra Cass

Namaste meine lieben Leserchen ^^
Da ich mich gerade vor meiner Facharbeit drücken will (deren Abgabetermin nächste Woche ist und ich erst eine Seite von 15 geschrieben habe (aber dazu in einem anderem Post mehr (hihi noch mehr klammern in einer klammer XD))) ein klitzekleines bisschen über ein Buch aufrege, welches ich im Moment lese, dachte ich erzähl ich euch ein bisschen davon. Doch leider kann ich nicht garantieren das das ganze SPOILER frei anläuft, deshalb alle die den ersten und zweiten Band noch nicht gelesen haben sich von diesem Post abwenden, schnappt euch doch einen anderen Post von mir zum lesen *Werbetrommelrühr*.

Wie einige schlaue von euch sicherlich schon anhand des Posttitels herausgefunden haben, handelt es
sich um das Buch Selection-Die Elite von Kierra Cass. Ich hab den zweiten Band durch eine Leserunde bei Lovelybooks gewonnen und bin dadurch verpflichtet es zu lesen. Ich hab mich wirklich sehr auf Selection gefreut, weil mir das erste (so hoffe ich doch *Rezension durchsuch*...oh ähm ich hab zu Selection (01) gar keine Rezension verfasst...peinlich peinlich...) ganz gut gefallen hat (erinnerte sie sich). Das Cover finde ich wieder ganz famos, und ich wünschte ich könnte auch mal so ein Kleid tragen *-*. Meine anfängliche Euphorie wurde durch den Inhalt leider geschmälert. Immer noch befinden wir uns in der Hauptstadt von Ilea im königlichem Schloss indem der Prinz Maxon sich von 35 Mädchen für eine entscheiden soll, die er heiraten wird und die dann die Nachfolgerin der jetzigen Königin Amberly wird. Unter den 35 Mädchen befindet sich auch America Singer unsere Protagonistin aus dem ersten Teil. Sie und fünf wetere dürfen noch im Schloss verweilen, die anderen 30 wurden nachhause geschickt. Und da fängt das Drama an. Maxon hat sich anscheinend in America verliebt, diese kann seine Gefühle nicht so erwiedern wie sie sollte, weil ihre (ach mensch) erste Liebe Aspen auch im Schloss herumwandelt und ihr dadurch eine Entscheidung zwischen den beiden sehr schwer macht. Im ganzen Buch ist America eine gefühlsduselige Kuh die sich einfach vor allem drückt und keine Selbstachtung besitzt "Ich werde nicht Prinzessin", "Ich werde ganz sicher die Prinzessin" und das stellt euch auf jeder zweiten Seite vor dann wisst ihr wie ich mich fühle. Mittlerweile bin ich auf Seite 269 und ich hoffe ja wirklich das es jetzt spannender wird, denn bis jetzt haben die Charaktere im Buch nicht mehr getan als Tee zu trinken und Feste zu feiern...
Was meinen Puls auch noch kilometerweit in die Höhe schießen lässt ist diese ( wie oben schon erwähnt) verdammte Dreiecksbeziehung. In manchen Büchern kann man sich ja logisch zusammenreimen für wenn sich die Protagonistin entschiedet. Aber in Selction ist also so verdammt merkwürdig. Ist Maxon nicht da wirft sich America Aspen an den Hals , und ist letzterer nicht aufzufinden denkt sie über den ersteren nach und heult vor sich hin, weil noch vier andere Mädchen im Rennen sind und Maxon sich anscheinend auch zu einem anderem Mädchen besonders hingezogen fühlt. Das ganze ist echt zum Verrückt werden...

(Links im Bild seht ihr übrigens ein Teil meiner angefressenen Schulmappen, hab ich extra dahin gelegt, damit ihr nicht denkt, dass ich  um 9:00 morgens fau binl xD)

Ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht. Der Schreibstil von Kierra Cass ist so ganz in Ordnung das einzige was mich hier etwas nervt ist die Oberflächliche und langweilige Handlung. Dreiecksbeziehungen schön und gut, doch bitte nicht so das die Protagonistin gleich beide gleichzeitig heiraten will, das liegt wirklich nicht in meinem Geschack (oder ich bin einfach an anderes gewöhnt...)

So, das war ja jetzt ein ungewöhnlich kurzer Post von mir, ich wollte einfach mal was von mir hören lassen und dachte ich berichte euch mal von meinem jetzigem Leseschatz (Vorsicht: Ironie) und da ich heute erst zur fünften Stunde habe (:P) dachte ich mir ergreifst du diese Chance ^^. ich hoffe ihr habt noch eine super schöne Restwoche, bei mir scheint schon seit Sonntag durchgehend die Sonne, auch wenn die Temperaturen zu wünschen übrig lassen. Sobald ich meine Facharbeit durchhabe (von der ich euch noch erzählen will ;D)  und die Osterferien zum greifen nahe sind, hoffe ich, das ihr wieder mehr von mir hören werdet ^^.
See you soon :*

27. Februar 2014

[Rezension] Requiem (03) von Lauren Oliver

Informationen zum Buch:
Titel: Requiem [missa pro defunctis]
Originaltitel: Requiem
Autor/-in: Lauren Oliver
Seiten: 399
Preis: 18,90 €
Verlag: Carlsen
Reihe: Amor-Trilogie
  1. Delirium
  2. Pandemonium
  3. Requiem
Kaufen?

[Spoiler Warnung: Bei diesem Buch handelt es sich um den dritten Band einer Reihe!]
Klappentext:
Ich hätte bei Julian schlafen können. Ich weiß. das er das von mir erwartet nach dem, was wir zusammen erlebt haben. Die Entführung, der Kuss. Ich habe ihn schließlich ergebracht. Ich habe ihn befreit und ihn in dieses Leben gezerrt. Nichts sollte mich davon abhalten neben ihm zu schlafen.

Die Geheilten würden sagen, das wir infiziert sind. Und wer weis? Vielleicht haben sie sogar Recht. Vielleicht ist Liebe wirklich eine Krankheit und wir wären ohne sie besser dran.

Meine Meinung.
Das Cover fasziniert mich genauso wie seine Vorgänger "Delirium" und "Pandemonium". Auch hier ist auf einem schlichten Hintergrund ein Abschnitt/Hälfte eines Gesichtes zu erkennen. Diesmal auf der rechten Seite des Covers, von vorne und mit einem geschlossenem Auge. Vor diesem gelb bräunlichen Hintegrund strahlt das Cover eine innere und und äußere Ruhe aus. Das Mädchen wirkt durch das sichtbar geschlossene Auge in sich gekehrt, ruhig und nachdenklich. Die Sammlung der Kräfte vor einem Augenblick der alle Leben verändern kann. Für einen Kampf um Freiheit, untersützt durch das in unterschiedlichen Schriften verfassten immer wieder kehrende Wort FREIHEIT. Dieses einzelne kraftvolle Wort bedeckt jeden Fleck des Covers, ist von weitem nicht direkt erkennbar, doch je näher man rangeht desto deutlicher sticht es hervor.
Der filigran geschwungene Titel Requiem schließt sich nahtlos in die Reihe der anderen Titel.

Ihr Kampf geht weiter. Mit ihrem Mut hat Lena uns schon in den ersten Bänden auf trap gehalten. Ihr Charakter hat eine enorme Wandlung durchgemacht. Anfangs konnte sie keine Risse in dem System und der Regierung erkennen unter der sie lebt. Nichts ungewöhnliches fand sie daran, das Menschen geheilt wurden um keine Gefühle für andere Personen zu hegen. Nichts hatte sie dagegen einzuwenden das Liebe als Krankheit abgestempelt wurde. Doch jetzt, nachdem sie tiefen Einkerbungen entdeckt hat, sie herausgefunden hat das sie unter dieser unterdrückenden Macht  nicht mehr leben will, sie aus ihrer Stadt geflohen ist und mit ansehen musste wie ihre große erste Liebe von Beamten verschleppt wurde hat Lena einen Entschluss gefasst, Sie will kämpfen für die FREIHEIT.
Unsere Protagonistin Lena hat seit dem ersten Band einen enormen Sprung vorgelegt, anfangs naiv, in sich gekehrt und keine Ahnung von einem Leben ohne Unterdrückung ist sie zu einer starken und mutigen Person geworden, Sie kämpft nun für ihre Ziele und ist fest entschlossen die Welt zu verändern. Doch wird sie im Abschluss Band dieser Reihe vor ein großes Hindernisse gestellt. Julian oder Alex, für wen klopft ihr Herz am stärksten, für wen der beiden soll sie sich entscheiden? Für den Herzensguten und liebevollen Julian oder doch für ihre alte Liebe Alex, doch entgegnet dieser überhaupt noch Lenas Gefühle?...

"Requiem" ist das Abschluss Band der Armor Trilogie und ich werf euch direkt mal ins Gesicht: Für mich eine kleine Entäuschung. Von einem Grande-Finale hätte ich um einiges mehr erwartet. "Delirium" war einfach nur mega toll, "Pandemonium" dagegen schwächelte wieder und ich muss klipp und klar zugeben, "Requiem" war der enttäuschenste Band der Reihe. Um keines Willen will ich damit ausdrücken das dieser Band in irgendeiner Art und Weise übelst schlecht war, doch zwischen mir und dem Buch wollte es nicht so ganz knistern. Es lag nicht an dem Schreibstil, weder an den Charakteren, diesmal hat mir die Handlung den letzten Nerv geraubt.
Der Schreibstil von Lauren Oliver  war, wie in den vorangegangenen Büchern, "schön fürs Auge". Ich bin gut in die Geschichte reingerutscht obwohl das lesen des zweite Bandes schon ein paar Monate zurück liegt. Natürlich wollte der Leser unbedingt in Erfahrung bringen wie es in Lenas misslicher Lage weiter geht. Ihre tot geglaubte erste große Liebe kehrt zu dem Zeitpunkt zurück, als sie sich anfängt in einen anderen Jungen zu verlieben, das schreit doch geradezu nach Drama. Doch leider ist die Anfangs so sensationelle Liebes Geschichte in diesem Band viel zu kurz gekommen und hat den im ersten Band aufgebauten Charme über den Haufen gefahren. Das erste Buch hat durch Gefühlsausbrüche und fliegenden und knisternden Funken zwischen den Charakteren geglänzt, in Requiem glimmt die Liebesgeschichte ganz leicht, von brennen kann hier nicht die Rede sein. Dieser Punkt ist mir am meisten zuwider. Eine Reihe die "Armor-Trilogie" heißt und  VORALLEM den Aspekt der Liebe zwischen zwei Menschen behandelt, sollte meiner Meinung nach auch im letzten Buch großgeschrieben werden. Doch hier herrschen eher Wut und Rache vor.
Positiv überrascht haben mich die Kapitel in denen Lenas Freundin Hana aus ihrer Sicht erzählt hat, sie wurde geheilt , wodurch die eine ganz andere Wahrnehmen besitzt, im Gegensatz zu den "Invaliden" (nicht-geheilten) außerhalb dieser diktatorisch geordneten Welt, und man eine ganz andere Lebendeinstellung erfährt. Gut!
Das Finale Grande war ein Windhauch von einem erwartetem Orkan. Ich hab mir Drama, Action, Liebe und ein "richtiges" Ende erwartet. Die ersten beiden Aspekte wurden so gut wie möglich umgesetzt, doch die anderen beiden wurden einfach links liegen gelassen. Kein Ende hat mich jemals so unsicher zurück gelassen. Ich habe nicht die geringste Ahnung ob die Rebellen ihr Ziel erreicht haben und wie es weiter geht.
Teilweise finde ich es echt gut wenn Bücher dem Leser Freiraum geben und dieser selbst interpretieren kann, doch hier ist der Leser am Ende eher überfordert und ich muss leider gestehen in meinem Fall sehr enttäuscht...

Der letzte und Finale Band der Armor-Trilogie lässt mich noch zweigespaltener zurück als der zweite. Das Cover ist wie immer ein super schöner Augenschmaus, der Schreibstil geht runter wie Öl und auch die Charaktere sind in nichts im Nachteil, doch die Handlung stellt für mich ein Sorgenkind da. Sie war viel zu lasch für einen Phänomenalen Abschluss, das Ende gleicht einem Cliffhanger, man könnte gut noch einen vierten Band hinten dran kleben, es war zwar traurig und ich habe auch eine klitzekleine Träne vergossen, doch für mich zu uneinsehbar und enttäuschend...
Requiem von Lauren Oliver bekommt von mir 3 von 5 Blättern:



Ein großes Dankeschän an
für die Bereitstellung dieses Leseexemplars!


24. Februar 2014

[Shorti] Das Lied von Eis und Feuer (01)-Die Herren von Winterfell von Georg R.R. Martin

Informationen zum Buch:
Titel: Die Herren von Winterfell
Originaltitel: A Game of Thrones
Autor/-in: Georg R.R. Martin
Seiten: 572
Preis: 15,00€
Verlag: blanvalet
Reihe: Das Lied von Eis und Feuer:
  1. Die Herren von Winterfell
  2. Das Erbe von Winterfell
  3. Der Thron der Sieben Königreiche
  4. Die Saat des goldenen Löwen
  5. Sturm der Schwerter
  6. Die Königin der Drachen
  7. Zeit der Krähen
  8. Die dunkle Königin
  9. Der Sohn der Greifen
  10. Ein Tanz mit Drachen
  11. ... (weitere folgen)
Inhalt:
Die letzten Tage des Sommers sind gekommen. Eddard Stark, Herrscher im Norden des Reiches, weiß, dass der nächste Winter Jahrzehnte dauern wird. Als der engste Vertraute des Königs stirbt, folgt Eddard dem Ruf an den Königshof und wird dessen Nachfolger. Doch um den Schattenthron des schwachen Königs scharen sich Intriganten und feige Meuchler.
Ein anderer ist bestrebt den Thron an sich zu reißen und auch Eddard und seine Familie sind nicht mehr sicher. Ein grausiger Machtkampf entbrennt...

Meine Meinung:

Ja ich muss zugeben, ich habe mich ein wenig vor dieser Reihe gedrückt. Ich meine schaut euch die enorme menge an Büchern, zehn Stück und das nächste ist in Bearbeitung. Außerdem war ich ein wenig am Zweifeln ob ich überhaupt auf diese Art Buch stehen werde. Zum Glück hab ich nicht länger mit mir gehadert und zum ersten Teil der Reihe "Die Herren von Winterfell" gegriffen. Ich bin absolut begeistert von dieser verschlungenen und fantastischen Welt. Der Schreibstil ist anders, komplizierter und verworren. Die Dialoge entspringen einer anderen Zeit und auch die Charaktere sind nicht unbedingt mit Tugenden bestückt die uns heute vertraut und bekannt sind. Ich bin in eine neue Welt eingetaucht, habe meinen Horizont erweitert und wurde direkt auf die Straßen Westeros geschleudert. Dort bin ich Charakteren mit Tücke, Charme, Witz und Mut begegnet wurde von einer Intrige in die nächste geschleudert, Geheimnisse wurden mir angetraut, ich habe blutig qualvolle sowie süße Momente erlebt, und das alles so "Real-Life" ähnlich, als würde ich mit meinem Pferd nebenher galoppieren, mit trinken, mit essen, mit feiern. Kleine Start Schwierigkeiten gabs zu Anfang, mir sprangen tausende Namen entgegen wie "König Baratheon, Sir Rois, Deanerys Taragaryen, Cersei Lennister...", da war es verdammt schwer sich alle zu merken. Auch Ortschaften waren tückisch, doch das wurde dem Leser durch eine wunderbar gestaltete Karte erleichtert.
Genauso exzellent wie die Karte gefällt mir das Cover. Zu erkennen ist ein Wappenzeichen, geprägt von einem "Schattenwolf" (das Zeichen der Starks), um das Wappen herum ranken sich zwei Drachen und oben drauf erkennt man einen Teil einer Ritterrüstung worunter das Zitat "Der Winter naht" steht (Leitspruch der Starks). Schlicht aber schön und sieht wunderbar im Regal aus.
Der Plot sowie die Charaktere waren einfallsreich und interessant kennen zu lernen. Besonders angetan hat es mir der "Gnom" der Lennister Familie Tyrion Lennister. Er ist eher ein Außenseiter in der Gesellschaft der sieben Königslande, doch kann er sich stets durch sein Mundwerk behaupten. Und auch die zehnjährige Arys Stark hat mich beeindruckt. Sie ist nicht nur ein Mädchen, wodurch ihr jede Kriegerische Handlung vorbehalten ist, Nein, sie ist gerade mal zehn Jahre alt und hat so einen starken, starrköpfigen Charakter, wie ein kleiner Wirbelwind hat sie mich mit sich gerissen^^.
Bevor ich mich hier um Kopf und Kragen rede und die Rezi umsonst "Shorti" genannt habe, hier meine Bewertung: 4 von 5 Blätter

 
Ein gelungener Auftakt für einen brillanten Fantasy Epos. Ein Buch das ich eher in die Kategorie "Schwere Lektüre" einordnen würde, da man diese Geschichte nicht einfach so weg lesen kann. Die Sprache ist famos und auch die Charaktere sind aussagekräftig. Lasst euch von den vielen Namen nicht unterkriegen, greift lieber bei eurem nächsten Einkauf zu diesem Buch und versinkt in einer Reise quer durch die Sieben Königslande...
 
 
Es war mir eine Ehre die Rezi für Sie meine werten Leser zu tippen!
Der Winter naht ^^

Die unteren beiden Bilder stammen von we heart it

23. Februar 2014

[Rezension] Grischa (01)-Goldene Flammen von Leigh Bardugo

Informationen zum Buch:
Titel: Grischa-Goldene Flammen
Originaltitel: Shadow & Bone
Autor/-in: Leigh Bardugo
Seiten: 347
Preis: 17,90 €
Verlag: Carlsen
Reihe: Grischa-Trilogie
  1. Goldene Flammen
  2. Eisige Wellen
  3. Lodernde Schwingen

Klappentext:
Jede einzelne Stunde habe ich dich vermisst. Und am schlimmsten war, dass mich das völlig überrascht hat. Ich habe mich dabei ertappt, dich zu suchen. Nicht aus einem bestimmten Grund, sondern nur aus Gewohnheit oder weil ich etwas gesehen hatte, von dem ich dir erzählen wollte. Ich wollte nur deine Stimme hören. Dann wurde mir bewusst, dass du fort warst, und ich hatte jedes, wirklich jedes Mal das Gefühl, mir würde die Luft wegbleiben. Ich habe mein Leben für dich aufs Spiel gesetzt. Ich bin für dich durch halb Rawka gezogen, und das würde ich wieder tun, nur um bei dir zu sein. Selbst wenn es bedeutet, mit dir zu hungern und zu frieren und mir dein Gejammer über den ewigen Hartkäse anzuhören. Also erzähl mir nicht, dass wir nicht zusammengehören.

16. Februar 2014

[geplapper] Erste Lesung-Sebastian Fitzek-Herzstillstand-Total durch den Wind

Huhu Freunde der Nacht (Wie meine Freundin immer zu sagen pflegt xD)

Ja, auch ich melde mich wieder aus meiner mit Hausaufgaben und Facharbeit gefüllten Senke. Ich will euch nicht Ohren voll labern, denn wie jeder zweite Blogger hab auch ich im Moment viel zu viel Schule um die Ohren und komm kein bisschen zum bloggen, geschweige denn zum lesen, weshalb es hier im Moment wirklich spärlich aussieht mit den Posts. Naja, lässt sich nicht ändern...

Aaaaber das ist natürlich nicht der eigentliche Anlass für diesen Post. Ich, in weitem Munde Anna genannt  (meine Eltern waren so verdammt uneinfallsreich bei meiner Namensgebung -.-) war auf meiner aller aller aller ersten Lesung *-*. Wieso ich nicht schon früher diverse Veranstaltungen besucht habe liegt daran, das ich gerade mal den Führerschein für mein Klapperfahrrad habe (da bin ich echt stolz drauf xD) und für eine Lesung in meiner MEGA Metropole von ca. 160 000 Einwohnern reißen sich die "ganz großen" unter den Autoren nicht gerade. Doch ein Autor den man einfach kennen muss und dessen Bücher ich verschlinge/verschlungen habe, hat sich dazu entschlossen in meiner Stadt (Gott, hört sich ja an als wäre die Stadt mein Eigentum...)eine Lesung zu halten. Ich, die ständig Scheuklappen auf Ohren und Augen trägt und deswegen echt nie was mit bekommt, hat natürlich auch diese Veranstaltung nicht wahrgenommen, Ich meine wie auch? Die 2 mal 1 Meter Plakate die echt an jeder Ecke hängen sind schon ziemlich schwer zu übersehen und die Lipfastseule Litfaßseule direkt vor meiner Haustür ist mir auch erst letzte Woche aufgefallen xD. Ach Mensch ganz vergessen die Flyer zu erwähnen die überall rumflogen. Meine Mutter hat schon eine Art Intuition dafür entwickelt und erblickt alles was mir so entgeht (was relativ viel ist). Deswegen habe ich an Weihnachten eine Eintrittskarte für DIE Lesung mit DEM Autor erhalten den ich in der Thriller Kategorie vergöttere *____*: SEBASTIAN FITZEK mit seinem Roman NOAH!!! *dreifach Axel in der Luft...*-->*...mit anschließendem Hintern Schmerz*. Ihr glaubt gar nicht wie doll ich mich darüber gefreut habe. Es ist ja schon eine leichte Schande als Blogger und Buchliebhaber noch NIEMALS auf einer Lesung gewesen zu sein *in die Ecke stell*, doch seit gestern ist dieser Abschnitt meines noch-nie-eine-Lesung-besuchten-Lebens zuende, deeeeeeeeen (falls ihr das noch nicht so ganz mitbekommen habt) Ich war gestern um 20.00 Uhr auf einer Lesung von Sebastian Fitzek die einfach der ober mega Hammer war. Damit ihr ein wenig an meiner Freude teilhaben könnt berichte ich euch von meinem grandiosem Abend, der damit begann...

29. Januar 2014

[Neuzugänge] Von Weihnachten *hust*


Wer hat an der Uhr gedreht, ist es wirklich schon so spät?...
Ja meine Lieben, dieser Post kommt reichlich spät xD. Wir haben jetzt den 29.1 und Weihnachten war am 24.12, das heißt dieser Post kommt...öhm...( 7+29=...*düdüdüdü düdüdüdü* 36 Tage zu spät...badums). Es ist mir auch ehrlich gesagt etwas peinlich, aaaber wie sagt man so schön "Besser spät als nie", deshalb habt ihr jetzt die Ehre euch durch meinen Post zu quälen *muhahahahah*.
Beginnen wir bei dem Bild oberhalb. Wie ihr erkennen könnt präsentiert euch mein treues Kuscheltier Sir Ottfried diesmal meine Neuzugänge. Und wer keine Tomaten auf den Augen hat (hab ich ständig, deshalb lauf ich auch überall gegen XD), erkennt schnell den FAIL auf diesem Bild, nanana wer hats entdeckt? Ich sag dazu nur das meine Mutter anscheinend auch Tomaten auf den Augen hat, sonst wäre dieses Malheur wohl niemals passiert. Wie meinen Mam geguckt hat als ich ihr gezeigt habe was sie falsch gemacht hat (für alle die den Fehler auf dem Bild nicht erkennen: Kontaktiert doch mal den Augenarzt eures Vertrauens ;D). Dann mal los zu den Newcomern. Oben links (und übrigens auch unten rechts xD / also mehr Tipps kann ich jetzt wirklich nicht geben *whatsapp-heul-lach-Smiley*) könnt ihre alle drei Bände der Mercy-Falls Reihe erkennen:

14. Januar 2014

[Rezension] Nach dem Sommer (01) von Maggie Stiefvater

Informationen zum Buch:

Titel: Nach dem Sommer
Originaltitel: Shiver
Autor/-in: Maggie Stiefvater
Seiten: 423
Preis: 18,90€
Verlag: script5
Reihe: Mercy Falls-Trilogie
  1. Nach dem Sommer
  2. Ruht das Licht
  3. In deinen Augen
Klappentext:

Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf.

Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt.

Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher und mit ihm den endgültigen Abschied.

6. Januar 2014

[Rezension] Sternensturm (02) von Kim Winter

Informationen zum Buch:

Titel: Sternensturm
Autor/-in: Kim Winter
Seiten: 592
Preis: 16,95 €
Verlag: Planet Girl
Reihe: Sternen-Trilogie
  1. Sternenschimmer
  2. Sternensturm
  3. Sternenstaub
Vorweg: Bei "Sternensturm" handelt es sich um den zweiten Band einer Reihe. Habt ihr den ersten noch nicht gelesen, habt es aber noch vor: Augen weg von dieser Rezension, es sind Spoiler zum ersten Teil der Trilogie enthalten!

Klappentext:

Iason hat sich entschieden: für die Liebe, für ein Leben mit Mia. Eigentlich perfekt. Aber plötzlich verschwinden Menschen spurlos aus der Stadt. Und ein unheimliches Flüstern spricht in der Nacht zu Mia. Sie fühlt sich gezogen und weiß nicht wohin. Stimmt es, dass die Entführer in Wirklichkeit hinter ihr her sind? Zweifel keimen auf, ob Mia tatsächlich bestimmt ist, den Frieden nach Loduum zu bringen. Und bald schon nährt sich der Verdacht, dass sie vielmehr von einer dunklen und gefährlichen Macht gelenkt wird. Als Wächter seines Planeten muss Iason eine folgenschwere Entscheidung treffen und Mia gerät in ein Netz aus Intrigen, in dem sie niemandem trauen kann, am wenigsten sich selbst.

 
design by copypastelove and shaybay designs.